Verbraucher schränken sich 60 Prozent beim Einkaufen ein

Verbraucher schränken sich 60 Prozent beim Einkaufen ein

(ka) 60 Prozent der deutschen Verbraucher schränken sich aufgrund der gestiegenen Energiepreise und der hohen Inflation beim Einkaufen ein. Das hat eine Umfrage des Handelsverbands Deutschland ergeben, aus der die „Welt“ zitiert. Gespart werde demnach vor allem bei Bekleidung, Möbeln und Unterhaltungselektronik. Zudem gaben die Befragten an, künftig Restaurant- und Kneipenbesuche zu reduzieren und weniger Urlaub zu machen. Laut Umfrage schränken sich nicht nur Haushalte mit geringerem Einkommen ein, sondern auch diejenigen, die es sich noch leisten könnten, unverändert Geld auszugeben. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth warnte davor, die Handel bei den Hilfsprogrammen nicht zu berücksichtigen. Wer die Branche vergesse, ignoriere ihre Bedeutung als Arbeitgeber und Kernelement der Innenstädte, betonte er.

Quelle Pressemitteilung – BR / Bild von Ulrich Dregler auf Pixabay

 

 

ANZEIGE 

 

Unser Partner

NEWS - INFO - EVENT
aus Kösching und der Region