Ein Verkehrsunfall endet für den 32-jährigen in einer Wohnungsdurchsuchung

Ein Verkehrsunfall endet für den 32-jährigen in einer Wohnungsdurchsuchung

(ts)Am gestrigen Donnerstag (19.11.20), gegen 13.45 Uhr, fuhr ein 41-Jähriger aus Ingolstadt die Schillerstraße in Richtung Theodor-Heuss-Straße in Ingolstadt mit seinem Pkw entlang. Laut Verkehrspolizei Ingolstadt: "An der Einmündung zum Unteren Grasweg musste der Ingolstädter verkehrsbedingt halten. Denn Ein nach Fahrender 32-Jähriger auch aus Ingolstadt fuhr mit seinem Pkw ungebremst auf den wartenden Pkw des 41-Jährigen auf und schob diesen knappe 20 Meter weiter auf die Gegenfahrbahn. Der 41-Jährige wurde nur leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt runde 6.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Bei der Unfallaufnahme durch die Beamten der Verkehrspolizei Ingolstadt wurden bei dem 32-jährigen Ingolstädter Drogen-typische Ausfallerscheinungen festgestellt, ein Drogentest verlief positiv auf THC und Kokain, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde". Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Kriminalpolizei Ingolstadt bereits wegen eines Drogendeliktes gegen den 32-Jährigen ermittelte. Schließlich ein vom Amtsgericht Ingolstadt bereits im Vorfeld erlassener Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 32-jährigen Ingolstädter wurde dann kurzerhand vollzogen. Dort wurden neben diverser Betäubungsmittelutensilien auch verschiedene pflanzliche und synthetische Drogen aufgefunden. Der 32-Jährige muss sich nun neben fahrlässiger Körperverletzung und Gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr auch wegen Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Quelle: Verkehrspolizei Ingolstadt/(Bildsymbol-planet_fox-Pixabay)

 

 

ANZEIGE