Antragstellung zum Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm gestartet

Antragstellung zum Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm gestartet

(ka)Noch bis zum 23. Februar 2022 können bei der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Eichstätt wieder Anträge auf Förderung einer naturverträglichen Bewirtschaftung von Äckern, Wiesen, Streuobstbeständen, Weiden und Teichen gestellt werden. Das Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) fördert freiwillige Leistungen von Landwirtinnen und Landwirten bei der Bewirtschaftung ihrer Flächen. So werden beispielsweise zum Schutz von Insekten und bodenbrütenden Vogelarten auf Wiesenflächen angepasste Schnittzeitpunkte oder eine extensive Beweidung zum Erhalt der für den Landkreis charakteristischen, artenreichen Magerrasen honoriert.

Der Verpflichtungszeitraum beträgt hierbei 5 Jahre. Allein im vergangenen Jahr konnten im Landkreis Eichstätt zusätzliche Fördergelder in Höhe von fast 80.000 Euro für eine Fläche von über 140 Hektar ausbezahlt werden. Erklärtes Ziel der Bayerischen Staatsregierung ist es, diese für die Natur und Artenvielfalt wertvollen Flächen zu mehren, um bis ins Jahr 2030 den Biotopverbund im Offenland auf 15 % zu vergrößern. So stehen auch im Jahr 2022 nicht unerhebliche Fördergelder hierfür zur Verfügung.

Bei Interesse bieten hierzu die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Eichstätt in den kommenden Wochen telefonische Beratungsgespräche unter der Telefonnummer 08421/70-269 an. Schriftliche Anfragen können auch über E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerichtet werden.

Quelle - Landratsamt Eichstätt / Bildsymbol-Weiden-fietzfotos-Pixabay.de

 

WERBUNG 

Unser Partner

NEWS - INFO - EVENT
aus Kösching und der Region