Kösching-Aktuell
NEWS - INFO -EVENT

10.07.2019

(Foto-Veit-Landratsamt-Eichstätt)


Alte Handwerkskunst, Kultur, Musik mit kulinarischer Genuss

(ka)Ein erfolgreiches Museumsfest mit Bauern- und Handwerkermarkt in Hofstetten. Hunderte Besucher auch unser Landrat Anton Knapp nutzten jetzt die Gelegenheit, einen schönen Nachmittag im Jura-Bauernhof-Museum in Hofstetten zu verbringen. Auch in diesem Jahr 2019 ,war wieder allerhand geboten: So wartete ein breites Spektrum an tollen regionalen Produkten mit Floristik, kulinarischen Spezialitäten, verschiedensten handwerklich gefertigten Dekorationsartikeln für Innen und Außen, Schmuck, Textiles, Vogelhäuser, Insektenhotels und Produkte aus Lammfell und Schafwolle auf die Besucher. Auch alte Künste und Handwerkstechniken wurden vor Ort präsentiert, u.a. die Herstellung von Posamenten knöpfen und das Spinnen mit dem Spinnrad. 

(Foto-Veit-Landratsamt-Eichstätt)

Der Goaßlmacher Karl Wein aus Hitzhofen machte seinem Namen alle Ehre und drehte während des Marktes eine Goaßl vor den Augen der Besucher. Das berühmte „Goaßlschnalzen“ war eines der Highlights am Nachmittag, und so hörte man schon von Weitem das Knallen der Peitschen von Vater und Sohn. Viel Beifall und Zuspruch fand weiterhin das Rahmenprogramm des Museums festes: Die Eichstätter Tanzlmusi spielte den ganzen Nachmittag über auf, bei den Führungen durch die Sonderausstellung „Fundgeschichten aus Wald und Flur“ von Kurt Richter und Nicolas Ströhla gab es viele interessante Zuhörer. Die anwesenden Naturparkführerinnen freuten sich, dass ihr abwechslungsreiches Kinderaktionsprogramm so gut bei den Kleinen ankam. Das Dosenwerfen und der Basteltisch waren immer gut besucht. Fast alle Mädchen verließen das Fest mit einem besonderen Kopfschmuck im Haar - einem selbst gewundenen Blumenkranz, während die Buben sich zum Beispiel einen Wanderstock verzieren konnten. Nicht fehlen durfte an so einem Festtag natürlich das resche Museumsbrot, das im alten Jura-Backofen den ganzen Vormittag über von Brigitte Gangauf fleißig gebacken und nachmittags verkauft wurde. Kulinarisch verwöhnt wurden die Besucher zusätzlich mit Kaffee und Kuchen vom Jura-Back-Service sowie mit frischer Pizza aus dem Backofen. 

Der Kipferlerhof selbst konnte den ganzen Nachmittag über besichtigt werden. Im Gespräch mit Museumswartin Zenta Schermer und Kreisheimatpfleger Dominik Harrer bot sich die Gelegenheit, Hintergrundinformationen oder auch so manche lustige Anekdote aus früheren Zeiten zu erfahren.

(Pressemitteilung-Landratsamt-Eichstätt)


                            ANZEIGE